Wo es nach frisch gebrühtem Kaffee duftet und goldene Croissants ihre weich-knusprige Aura auf glänzende Teller legen.

Immer wenn sie morgens nebeneinander aufwachen und das Erste was sie sieht Er ist, und sie seine Wärme spürt, seine starken Arme sich von hinten um ihren müden Körper schlingen und sie seinen Atem in ihrem Nacken fühlt…wenn er seine Brust ganz nah an ihren Rücken drückt und sein Herzschlag den ihren beherrscht… da schleicht sich manchmal der Gedanke hinter ihre verschlossenen Augenlieder, dass Zuhause kein Ort sein kann sondern ein Zustand, ein Moment. Es muss einer dieser unbezahlbaren Augenblicke sein die sie so liebt mit ihm. Momente die sie niemals mit Jemand anderem so konstruieren könnte noch wollte –…